Neuigkeiten

News

Dienstag, 5. November 2019 - 08:05 Uhr
Bürgerverein Osternburg-Dammtor sagt Dankeschön

Volles Haus und beste Stimmung: Rund 200 Gäste begrüßte der Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor am Sonntag bei seiner Gartenprämierung im Bümmersteder Krug. In seinem Grußwort würdigte der 2. Vorsitzende Ulf Prange die ehrenamtlichen Tätigkeiten vieler Mitglieder. Nach dem Genuss von Kaffee und Kuchen wurde es dann musikalisch. Liedermacherin Sybille Gimon und Walburga van der Haar vom Emsland Duo am Akkordeon sorgten mit vielen bekannten Liedern dafür, dass sich der Saal in einen großen Chor verwandelte. Dafür gab es großen Applaus. Ein weiterer Programmpunkt war die Verabschiedung von vier langjährigen ehrenamtlichen Mitgliedern, die mit einem herzlichen Dankeschön und einem Gutschein für ihre geleisteten Tätigkeiten geehrt wurden. Wie immer am Schluss der Veranstaltung wurden die Preise für die schönsten Gärten in Osternburg und Dammtor vergeben. 220 Mitglieder wurden je mit einem Johanniskraut im Topf belohnt. Das Bild zeigt (von links) Karl-Heinz Titzmann (Ehrenamtlicher), Ehrenmitglied Rolf Vahlenkamp, Preisträgerin Hildegard Wehlage, Wilfried Koopmann (Organisator der Gartenprämierung), Preisträgerin Irmgard Spruth, Ehrenvorsitzender Helmut Schultheiß, Dieter Heitmann (war 25 Jahre lang Gartenprämierer), Ulf Prange sowie die beiden Ehrenamtlichen Heinz Grüll und Rolf Schwarte.
Artikel: NWZonline, Bild: Piet Meyer

Montag, 28. Oktober 2019 - 13:39 Uhr
Maritime Adventsreise nach Leer

Bild: Heidi Tauchert

Mittwoch, 23. Oktober 2019 - 10:42 Uhr
Neue Häuser unter Dach und Fach, Artikel auf NWZonline

Die Entscheidung fiel im Ausschuss einstimmig. Bausünden wie am Sandweg/Reiherweg sollen sich nicht wiederholen.

Osternburg
Wenn der Bauausschuss darüber diskutiert, ob die Häuser ein Walm- oder Flachdach haben sollen, die gebaut werden, ist eigentlich schon alles gesagt – nur nicht von jedem. Diesen Eindruck vermittelten die Ratsmitglieder auf der eigens einberufenen Sondersitzung des Ausschusses am Montagnachmittag. Einziges Thema (neben einem nachgeschobenen Antrag der Grünen zum Thema Vermarktung der Flächen für Baugemeinschaften, Am Bahndamm) das Baugebiet nördlich Sandweg/südlich Sieben Bösen in Osternburg.

Ein hochsensibles Thema offensichtlich, auch die Vertreter der LzO reagierten bei der visualisierten Präsentation der Baupläne eher zurückhaltend. Zu sehen war nämlich auch, wie der Sandweg in diesem Bereich nach dem Ausbau aussehen könnte – die mächtigen Eichen sind verschwunden, der Straßenkörper wirkt insgesamt mit den Fahrbahnen und dem Rad-/Fußweg ausgesprochen breit. Mit der Bebauung hat das aber nichts zu tun.

Im Gegenteil: Im städtebaulichen Vertrag soll nun eine Flachdachbauweise festgeschrieben werden. Die Häuser sind nur noch 9,5 Meter statt der eigentlich zulässigen 11,50 Meter (mit Walmdach) hoch, die Baukante ist sieben statt der eigentlich zulässigen vier Meter von der Straße entfernt. Als Geschmacksdebatte bezeichnete Grünen-Ratsherr Sebastian Beer die Redebeiträge im Ausschuss. Dabei böten die Flachdächer die besten Möglichkeiten für die Begrünung und den Aufbau von Solaranlagen.

Hinter den vier Mehrfamilienhäusern direkt am Sandweg schließt sich ein Baugebiet mit Einfamilien- und Reihenhäusern an. 78 Wohnungen in 38 Gebäuden entstehen insgesamt. Investor ist die IDB, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Landessparkasse zu Oldenburg. Der Verlust von Natur wird auf Flächen in Osternburg und im Everstenmoor kompensiert.

Die Skepsis der Anlieger des Sandwegs ist übrigens absolut verständlich. An der Ecke Sandweg/Reiherweg ist in einem Neubaugebiet derart verdichtet gebaut worden, dass kaum noch Grün zu sehen ist. „Das darf und wird sich in Oldenburg niemals wiederholen“, versprach Stadtplanungsamtsleiterin Elke Wicherts angesichts der Bilder, die sie im Ausschuss zeigen ließ.
Quelle: NWZonline
Bild: Stadt

Sonntag, 20. Oktober 2019 - 14:31 Uhr
Großzügige Unterstützung durch die Bingo-Umweltstiftung

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) förderte den Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor mit 5800 Euro, damit er etwa 5000 Quadratmeter rund um den Drielaker See mit Nisthilfen und Tagesquartieren ausstatten kann. Davon profitieren neben Vögeln auch andere Tierarten wie Eichhörnchen, Hornissen und Fledermäuse.
Durch diese großzügige Förderung war es uns möglich den Verteilungsbereich der Nisthilfen in Osternburg auszuweiten. So wird die Oberschule Osternburg für das Schulgelände 25 Kästen bekommen, die im Rahmen eines Biologieprojektes aufgehängt werden.
Die Schule hat unsere Aktion begeistert aufgegriffen.
Auch die Ev. Kirchengemeinde Osternburg machte gerne mit und so konnten 20 Nisthilfen und Fledermauskästen auf dem Alten und auch auf dem Neuen Osternburger Friedhof angebracht werden.
Alle diese Standorte sind selbstverständlich mit dem NABU Oldenburg auf ihre Eignung geprüft worden.
Eine weitere große Aktion des Vorstandes fand am 19. Oktober am Drielaker See statt, wo auch Mitarbeiter des NABU uns tatkräftig unterstützten.
Hier hat der Bürgerverein rund um den See zahlreiche Vogelkästen in den unterschiedlichsten Größen an den Bäumen aufgehängt. Besonders die vielen Fledermauskästen am Hemmelsbäker Kanalweg sind beeindruckend.
Damit ist das „Wohnungsbauprogramm für Vögel“ abgeschlossen.

Heidi Tauchert
Bilder: Siegfried Tauchert

Freitag, 18. Oktober 2019 - 09:04 Uhr
Betriebsbesuch bei Cycle Union

Die Bürger in Osternburg fahren gern mit dem Fahrrad, weil es schnell ist, weil es gesund erhält und vor allem, weil es umweltfreundlich ist. - Wie wird aber solch ein Fahrrad zusammen gebaut. Diese Frage bekamen 25 Mitglieder bei einer ersten Besichtigung der Cycle Union Fahrradwerke beantwortet. - Vier Fahrradmarken: E-Bike Manufaktur, vsf–Fahrradmanufaktur, Kreidler und Rabeneick werden in Oldenburg produziert. Dabei spielt die Tradition dieser vier Marken eine große Rolle, sowie der sensible Umgang mit aktuellen Trends und technischen Innovationen. So ent-wickelt diese Unternehmen flexible Zweirad-Konzepte und qualitativ hochwertige Produkte, die stets auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden zugeschnitten sind.
Wir wollen die Leidenschaft und die familiäre Atmosphäre der cycle union erleben und sehen, wie von der Idee über die Konstruktion bis zur Endmontage Zweiräder entstehen. Cycle union produziert und montiert sämtliche Zweiräder auf innovativen, modernen Produktionsstraßen an ihren Standorten in Deutschland. Einer davon ist Oldenburg.
Unsere Mitglieder konnten mit ansehen wie gerade die Produktionsstraßen neu erstellt wurden und wie aus bis zu 2000 Teilen ein Fahrrad mit und ohne Motor entsteht.
Wir waren doch sehr erstaunt, wie viele unterschiedliche Komponenten in den Bau eines Fahrrades ein-fließen. Auch die handwerklichen Qualitäten der Beschäftigten waren sehr beachtlich.
Die Teilnehmer waren sehr beeindruckt und konnten am Ende der Besichtigung in dem Shop der Cycle Union sich schon einmal Gedanken über den möglichen Kauf eines Fahrrades oder E-Bike machen, denn Weihnachten naht.

Heiko Künnemann
Bild: cycle union

Dienstag, 15. Oktober 2019 - 08:46 Uhr
Nisthilfenaktion des Bürgervereins in Zusammenarbeit mit NABU

An die NWZ Lokalredaktion

Nisthilfenaktion des Bürgervereins in Zusammenarbeit mit NABU

Sehr geehrte Frau Gloger!
Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) fördert den Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor mit 5800 Euro, damit er etwa 5000 Quadratmeter rund um den Drielaker See mit Nisthilfen und Tagesquartieren ausstatten kann. Davon profitieren neben Vögeln auch andere Tierarten wie Eichhörnchen, Hornissen und Fledermäuse.
Durch diese großzügige Förderung ist es uns möglich den Verteilungsbereich der Nisthilfen in Osternburg auszuweiten. So wird die Oberschule Osternburg für das Schulgelände 15 Kästen bekommen, die im Rahmen eines Biologieprojektes aufgehängt werden.
Die Schule hat unsere Aktion begeistert aufgegriffen.
Auch die Ev. Kirchengemeinde Osternburg macht gerne mit und so können demnächst 20 Nisthilfen und Fledermauskästen auf dem Alten und auch auf dem Neuen Osternburger Friedhof angebracht werden.
Alle diese Standorte sind selbstverständlich mit dem NABU Oldenburg auf ihre Eignung geprüft worden und tatkräftige Hilfe ist von ihnen zugesichert.
Auch die Termine für die Übergabeaktionen stehen fest und wir wären sehr froh, wenn die NWZ diese durch Pressearbeit bekannt machen würde (Pressefotografen).

Termine:

08.10.2019: 15.00 Uhr, Ev. Kirche, Dreifaltigkeitskirche, Cloppenburger Str.
19.10.2019: 11.00 Uhr, NABU – Drielaker See, Hemmelsbäker Kanalweg
06.11.2019, 14.00 Uhr, Oberschule Osternburg, Sophie-Schütte Str.


Für ein Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichem Gruß
Heidi Tauchert
Vorstand

Bild: von Reeken
Im ersten Abschnitt unseres Bingo-Projektes wurden am 08. Oktober 25 Nisthilfen an die ev. Kirchengemeinde Osternburg zur großen Freude von Pastorin Jaborg und Küster Marius Kröll, im Beisein von Rolf Grötsch, NABU, Siegfried und Heidi Tauchert, übergeben.

Mittwoch, 2. Oktober 2019 - 10:28 Uhr
Fischfahrt am 29.09.2019, hier geht es zu den Bildern

Der Ausflugssonntag überraschte uns mit 14 Grad und Dauerregen. Aber den 70 Teilnehmern konnte das nicht das Vergnügen an der alljährlichen Fischfahrt des Bürgervereins nehmen.
Durch die Wesermarsch fuhren wir nach Cuxhaven, unser Ziel: Die Alte Liebe, dort wartete bereits die Jan Cux auf uns.
Auf bewegter See schipperten wir zu den Seehundbänken, durch den Offshore-Hafen, zur Kugelbarke, durch den alten Fischereihafen. Der Kapitän wusste alles über die Schiffe, Hafenabläufe und den Fischfang. Nach 90 Minuten Seefahrt ging es zu Fuß zum Fischrestaurant „Hus op`n Diek“, dort war in einem besonders gemütlich eingerichtetem Raum schon für uns gedeckt. Der Koch überzeugte uns mit sehr leckerem Rotbarsch, Seelachs, Seehecht und Butterfisch.
So gestärkt konnten wir uns im maritimen Museum „Windstärke 10“ über das aufregende und gefährliche Leben auf und im Meer informieren. Ein Highlight war das größte Buddelschiff der Welt, das Modell wurde innerhalb der Flasche durch den Flaschenhals (5 cm) gebaut und steht deshalb im Guiness-Buch der Rekorde.
Eine kurze Busfahrt brachte uns anschließend „Zum alten Torhaus“, hier wurden wir mit einer großen Tortenvielfalt überrascht: Stachelbeerbaiser, Schwarzwälderkirsch, Baileys, Marzipan, Schokolade usw. konnten per Handzeichen ergattert werden. Alle Sorten schmeckten köstlich.
Am Ende der Fahrt waren sich alle Teilnehmer einig: Trotz der widrigen Wetterverhältnisse war es wieder ein sehr schöner Ausflugstag, dank der sehr kompetenten Organisation.


Heike Koopmann
Bild: F. Kreye

Samstag, 21. September 2019 - 14:41 Uhr
Die Bilder der 5 Tagesfahrt ins Elsass sind jetzt online

Wir haben es endlich geschafft. Die Bilder der 5 Tagesfahrt nach Heidelberg und ins Elsass können jetzt abgerufen werden.

Bild: F. Kreye

Freitag, 20. September 2019 - 17:38 Uhr
Einladung zur Betriebsbesichtigung der Firma cyle union

am 17.Oktober 2019 um 10:00 Uhr

Sehr geehrte Mitglieder,
vier Fahrradmarken: E-Bike Manufaktur, vsf - Fahrradmanufaktur, Kreidler und Rabeneick werden in Oldenburg produziert. Dabei spielt die Tradition dieser vier Marken eine große Rolle, sowie der sensible Umgang mit aktuellen Trends und technischen Innovationen. So entwickelt diese Unternehmen flexible Zweirad-Konzepte und qualitativ hochwertige Produkte, die stets auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden zugeschnitten sind.
Wir wollen die Leidenschaft und die familiäre Atmosphäre der cycle union erleben und sehen, wie von der Idee über die Konstruktion bis zur Endmontage Zweiräder entstehen. Cycle union produziert und montiert sämtliche Zweiräder auf innovativen, modernen Produktionsstraßen an ihren Standorten in Deutschland. Einer davon ist Oldenburg.

Start ist um 09:45 / 10:00 Uhr Adresse: An der Schmiede 4, 26135 Oldenburg

Anmeldung bei Heiko Künnemann, per E-Mail: heiko.kuennemann@buergerverein-osternburg-dammtor.de oder unter Telefon-Nr.: 0441 203524 - Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor e.V.

Bild: cycle union

Dienstag, 17. September 2019 - 14:27 Uhr
Nachruf

Wir trauern um Matthias Schachtschneider, der leider im September verstorben ist.
Er war dem Bürgerverein Osternburg-Dammtor über Jahrzehnte eng verbunden und wir sind ihm für sein Engagement für den Stadtteil sehr dankbar.
Er ist der Autor der Chronik Osternburg, die zum 150jährigen Bestehen des Bürgervereins erschien und die inzwischen zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk wurde, wenn es um die Geschichte Osternburg geht.
Mit seinem Festvortrag zum Jubiläum des Bürgervereins beeindruckte er die Gäste und auch seine Vorträge der Reihe „Osternburg für Anfänger“ begeisterten und zeigten sein lebhaftes Interesse für den ehemaligen Industriestandort und seine Geschichte.
Noch im letzten Jahr nahm er bei dem Projekt „Fernes Land Osternburg“ als Zeitzeuge teil, er bereicherte die Veranstaltung und freute sich auch über ein Wiedersehen mit alten Freunden und Bekannten.
Seine Gradlinigkeit und die Konsequenz, die sein politisches Leben prägten, machten Herrn Matthias Schachtschneider zu einer wichtigen und hoch geachteten Persönlichkeit in
Oldenburg.
Wir Osternburger haben einen Freund verloren.

Im Namen des Vorstandes

Heidi Tauchert

Bild: pixabay.com

Ältere Beiträge

Anmelden

Zugriffe heute: 33 - gesamt: 33.

StartseiteKontaktImpressumSatzungDisclaimerDatenschutzerklärungBildnachweiseEinwilligung zur Datenverarbeitung - DSGVO