Neuigkeiten

News

Montag, 15. April 2024 - 12:22 Uhr
Warum bekommt Osternburg keine Drogerie?

Sie alle kennen den traurigen Anblick des alten Combi-Marktes an der Bremer Heerstraße. Als vor 10 Jahren der Neubau entstanden ist, gab es von der Stadtverwaltung die Zusage, dass das Bestandsgebäude einer attraktiven Nachnutzung zugeführt werden soll. Seither ist leider nichts geschehen. Der Bürgerverein hatte an dieser Stelle schon mehrfach über die Planungen der Bünting-Gruppe berichtet, das Bestandsgebäude abreißen zu wollen und dort ein modernes Geschäfts- und Wohngebäude zu errichten, in dem u. a. ein großer Drogeriemarkt entstehen soll. Dieses Vorhaben steht im Widerspruch zum städtischen Einzelhandelsentwicklungskonzept (EEK), konnte deshalb bislang leider nicht realisiert werden. Nunmehr wird das EEK neu aufgelegt und der für die Stadt tätige Gutachter hat sich erneut gegen die Ansiedlung einer Drogerie in Osternburg ausgesprochen. Weder in Krusenbusch noch in Osternburg gibt es bislang eine Drogerie. An der Hannah-Arendt-Straße sind viele neue Wohnungen entstanden, sodass die Nachfrage nach einem wohnortnahen Drogerieangebot eher gestiegen sein dürfte. Wenn nun auch das neue EEK das Bauvorhaben nicht zulassen sollte, ist der Stadtteil Osternburg weiterhin benachteiligt im Vergleich zu anderen Standorten, wie etwa an der Donnerschweer Straße und Alexanderstraße, wo in den letzten Jahren entsprechende Ansiedlungen entstanden sind. Wir finden, dass das EEK nicht zu einem Stadtteilentwicklungsverhinderungskonzept werden darf und werden uns entsprechend in dem nun angelaufenen Beteiligungsverfahren für den Stadtteil stark machen.
Bild von Ulrike Mai auf Pixabay

Montag, 15. April 2024 - 12:19 Uhr
Jahreshauptversammlung

Für die Jahreshauptversammlung im Mai (Di. 28. Mai, 19 Uhr im Jochen-Klepper-Haus) konnte der Vorstand einen Vertreter der Irma-Gruppe als Referenten gewinnen, der uns den Planungsstand des Bauvorhabens am Osternburger Markt vorstellt. Dort soll ein moderner Irma-Markt entstehen. In das Gebäude werden ferner eine Kita und eine neue Sporthalle für Tura integriert.

Montag, 15. April 2024 - 12:04 Uhr
Trauer um Geert Claußen

Wir trauern um unseren langjährigen 1. Schriftführer Geert Claußen, der am 28. März im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Mit ihm verlieren wir einen langjährigen Weggefährten. In großer Dankbarkeit blicken wir auf die sehr angenehme und kollegiale Zusammenarbeit mit ihm zurück. Er hat sich mit großem Einsatz ehrenamtlich im Bürgerverein für unseren Stadtteil engagiert. Menschen wie Geert Claußen, die über so viele Jahre verlässlich ihren Bürgerverein unterstützen, sind Herz und Rückgrat eines Vereins.
Neben der Tätigkeit als Schriftführer hat Geert Claußen viele Jahre mit großer Leidenschaft die Bildungsfahrten des Bürgervereins organisiert. Bei vielen Weihnachtsfeiern des Bürgervereins hat er die Ehrenamtlichen mit launigen Weihnachtsgeschichten erfreut. Mit seinem Buch „Spurensuche in Osternburg“ hat er die Geschichte und Entwicklung des Stadtteils sichtbar gemacht. Er war ein großer Kenner der Geschichte Osternburgs und zu Fragen um die Stadtteilgeschichte immer ansprechbar. Viele Vereinsmitglieder werden sich an den sehr unterhaltsamen Vortrag von Geert Claußen erinnern, den er 2022 gemeinsam mit seiner Frau Renate im Rahmen des Festakts 100 Jahre Eingemeindung Osternburgs gehalten hat.

Wir werden Geert Claußen vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.
Bild: Renate Claußen

Donnerstag, 28. März 2024 - 08:17 Uhr
Naturwanderung und Müllsammelaktion

auf den ehemaligen Viktoria Sportanlagen in Osternburg

Am Samstag den 23.03.2024 wurde die o.g. Aktion erfolgreich durchgeführt.
Das Gelände der ehemaligen Viktoria Sportanlagen liegt südlich der Stedinger Str. / Viktoriastraße und erstreckte sich bis zum Schwanenweg. Die heutige Grünanlage der Stadt Oldenburg ist in den letzten Jahrzehnten sehr verwildert und verwachsen.

In der ersten Stunde erfolgte eine Naturwanderung über das gesamte Gelände. Danach wurde Müll eingesammelt, bestehend aus vielen kleinen Plastikteilen, die auf dem gesamten Gelände verteilt sind.

Die Begehung des urwüchsigen Geländes ist eher sportlich. Es gibt keine Wege und keine Pfade, aber großflächige Brombeersträucher, umgekippte Bäume und rutschige Böschungen. Alte Kleidung, feste Schuhe und dicke Lederhandschuhe, wegen der Brombeersträucher, waren sehr hilfreich. Der Zugang erfolgte vom Hemmelsbäker Kanalweg.

Da die Aktion so erfolgreich war, werden wir sie im nächsten Jahr wiederholen. Der Termin, ca. Anfang März 2025, wird rechtzeitig bekanntgegeben. Die Fotos dieser Aktion wurden auf unseren Seiten veröffentlicht.
Ansprechpartner im Bürgerverein: Herbert Specht: 0441 16001
Bilder: Herberts Specht

Freitag, 15. März 2024 - 17:40 Uhr
Bahndemo im März fällt aus

Die Demonstration am Bahnübergang Stedinger Straße/Voßstraße fällt am 16.03.24 wegen der Straßensperrung aus.
Bild: Pixabay

Donnerstag, 14. März 2024 - 08:40 Uhr
Pflanzenflohmarkt und Trödelmarkt

Sonnabend, 20. April 2024, 10 bis ca. 13.00 Uhr,
Jochen-Klepper-Haus, Bremer Str. 28

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Gartenfreunde.

In diesem Jahr werden wir unseren traditionellen Pflanzenflohmarkt um einen Flohmarkt mit allen Dingen von denen Sie sich trennen und denen Sie ein neues Zuhause geben möchten erweitern. Für Jung und Alt.

Dieser Flohmarkt ist für Haus- und Gartenbesitzer eine gute Gelegenheit, z.B. überzählige Pflanzen sowie sonstige Utensilien aus dem Haushalt anzubieten, oder zu kleinen Preisen gut Erhaltenes zu erwerben.

Nebenbei sind es die Gespräche mit Freunden und guten Bekannten, dass diesen Flohmarkt auch als Treffpunkt so beliebt macht.

Das Platzangebot auf dem Gelände ist begrenzt und deshalb ist eine Anmeldung erforderlich unter 0441 204384 oder heiwiko@arcor.de .

Standgebühr wird nicht erhoben. Eine kleine Spende zugunsten des Jochen-Klepper-Hauses (evang. Kirchengemeinde) wäre erwünscht. Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Standaufbau ab 9.00 Uhr.

Auf eine rege Beteiligung an diesem Markt freut sich im
Namen des Vorstandes,
Wilfried Koopmann und sein Team
Info unter 0441 204384

Bild: Heike Koopmann

Dienstag, 5. März 2024 - 08:33 Uhr
Die Fotos der 1. Betriebsbesichtigung sind online

Die Betriebsbesichtigung bei der Fa. BÜFA Cleaning war ein voller Erfolg. Die Beteiligung war sehr groß und alle Teilnehmer lobten die tolle Vorbereitung und die professionelle Führung. Die Fotos der Veranstaltung können jetzt eingesehen werden.
Bild: BÜFA Cleaning

Montag, 4. März 2024 - 13:13 Uhr
Bürgerverein fordert bessere Information der Stadt für Anwohner des Sandwegs

Schlecht informiert fühlen sich Anwohner des Sandwegs in Oldenburg zum Straßenausbau und damit verbundenen Baumfällungen. Auch der Bürgerverein Osternburg wünscht sich ein anderes Vorgehen der Stadt.

Oldenburg - Der Bürgerverein Osternburg-Dammtor begrüßt nach eigenen Angaben zwar, dass der Sandweg nach vielen Jahren endlich ausgebaut wird. Er wünscht sich allerdings seitens der Stadt eine bessere Information in Richtung der Bürger. Zuletzt hatten Anwohner gegenüber unserer Redaktion davon gesprochen, rund um das Fällen von 56 Bäumen in der Straße nicht ausreichend einbezogen worden zu sein.

„Der Ausbau des Sandwegs ist in einem guten Beteiligungsprozess abgestimmt worden, in den sich auch die Bürgerinitiative und der Bürgerverein einbringen konnten“, schreibt nun der Bürgerverein. Im Fall der Baumfällungen habe allerdings eine Information in Richtung der Anwohner gefehlt. Schon kurz nach der Bekanntgabe im Umweltausschuss sei die Maßnahme gestartet worden. Der Beteiligungsprozess und die Bekanntmachung der Ergebnisse lägen bereits einige Jahre zurück. „Der Planungsstand ist daher vielen Bürgerinnen und Bürgern im Stadtteil nicht mehr präsent. Die Anwohnerinnen und Anwohner, die in den letzten Jahren in den Bereich des Sandwegs zugezogen sind, kennen die Planungen gar nicht“, so der Bürgerverein. Eine zeitnahe Informationsveranstaltung hält er daher für zwingend erforderlich.

In diesem Zusammenhang müsse auch geklärt werden, wie es gelingen kann, die zur Kompensation der gefällten Bäume vorzunehmenden Neuanpflanzungen weitestgehend im Stadtteil vorzunehmen. Von den 158 von der Stadt ermittelten Ersatzbäumen werden lediglich acht im Straßenraum des Sandwegs gepflanzt. Der Rest der Kompensation erfolgt an anderer Stelle. Eine Förderung von Pflanzungen in den privaten Gärten am Sandweg ist nicht vorgesehen.

„Für die künftigen Bauabschnitte haben wir die Erwartung, dass die Verwaltung vor der Durchführung weiterer Baumfällungen besser beteiligt und den Kontakt zu Bürgerinitiative und Bürgerverein sucht“, heißt es abschließend vom Verein.

Bild: Pixabay

Freitag, 1. März 2024 - 13:08 Uhr
Pressemitteilung Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor e. V.

Bürgerverein fordert von der Verwaltung eine bessere Information beim Sandwegausbau
Der Bürgerverein Osternburg begrüßt ausdrücklich den Ausbau des Sandwegs, hält diesen - angesichts des schlechten Zustands der Fahrbahndecke und insbesondere zur Herstellung der Schulwegsicherheit - für dringend erforderlich. Seitens des Bürgervereins ist bei der Stadtverwaltung in den letzten Jahren immer wieder nachgefragt und die zeitnahe Umsetzung der Ausbaumaßnahme eingefordert worden. Mit der Mitteilung der Verwaltung, dass der Ausbau im Herbst 2024 starten soll, besteht immerhin hinsichtlich des Baubeginns Klarheit, auch wenn der Bürgerverein sich eine frühere Umsetzung gewünscht hätte.
Der Ausbau des Sandwegs ist in einem guten Beteiligungsprozess abgestimmt worden, in den sich auch die Bürgerinitiative und der Bürgerverein einbringen konnten. Im Hinblick auf die Fällung von mehr als 50 Bäumen im Bereich des ersten Bauabschnitts des Sandwegs Ende Februar hätte sich der Bürgerverein Osternburg aber eine bessere Information der Anwohnerinnen und Anwohner gewünscht. Bereits kurz nach der Bekanntgabe im Umweltausschuss wurden die Fällungen durchgeführt.
Der Beteiligungsprozess und die Bekanntmachung von dessen Ergebnisse liegen bereits einige Jahre zurück. Der Planungsstand ist daher vielen Bürgerinnen und Bürgern im Stadtteil nicht mehr präsent. Die Anwohnerinnen und Anwohner, die in den letzten Jahren in den Bereich des Sandwegs zugezogen sind, kennen die Planungen gar nicht. Vor diesem Hintergrund hält der Vorstand des Bürgervereins es für zwingend erforderlich, dass seitens der Stadtverwaltung zeitnah eine Informationsveranstaltung im Stadtteil durchgeführt wird. In diesem Zusammenhang muss auch geklärt werden, wie es gelingen kann, die zur Kompensation der gefällten Bäume vorzunehmenden Neuanpflanzungen weitestgehend im Stadtteil vorzunehmen.
Angesichts des schwierigen Untergrundes und der Verbreiterung des Straßenquerschnitts - u.a. durch die Schaffung eines Gehwegs - ist die Baumaßnahme nicht ohne die Fällung von Bäumen durchführbar. Dennoch hätte die Verwaltung aus Sicht des Bürgervereins vor den Baumfällungen den Kontakt zur Bürgerinitiative und zum Bürgerverein suchen müssen, zumal es im vorangegangenen Beteiligungsprozess die mündliche Zusage seitens der Verwaltung gegeben hat, nochmal über den Erhalt einzelner Bäume zu sprechen.
Für die künftigen Bauabschnitte haben wir die Erwartung, dass die Verwaltung vor der Durchführung weiterer Baumfällungen besser beteiligt und den Kontakt zu Bürgerinitiative und Bürgerverein sucht.
Bild: Pixabay

Freitag, 1. März 2024 - 12:07 Uhr
Naturwanderung und Müllsammelaktion

Naturwanderung und Müllsammelaktion auf den ehemaligen Viktoria Sportanlagen
am Samstag 23.03.2024 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Das Gelände der ehemaligen Viktoria Sportanlagen liegt südlich der Stedinger Str. / Viktoriastraße und erstreckte sich bis zum Schwanenweg. Die heutige Grünanlage der Stadt Oldenburg ist in den letzten Jahrzehnten sehr verwildert und verwachsen.
Wer möchte an einer Naturwanderung (ca. 60 Min.) teilnehmen. Bei Bedarf kann anschließend Müll eingesammelt werden, bestehend aus vielen kleinen Plastikteilen. Die Begehung des urwüchsigen Geländes ist eher sportlich. Es gibt keine Wege und keine Pfade, aber großflächige Brombeersträucher, umgekippte Bäume und rutschige Böschungen. Alte Kleidung, feste Schuhe und dicke Lederhandschuhe, wegen der Brombeersträucher, sind erforderlich. Der Zugang erfolgt vom Hemmelsbäcker Kanalweg.
Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, dann senden Sie bitte eine Mail an herbertm.specht@gmail.com
Die Müllsäcke werden im erforderlichen Umfang gestellt. Weitere Informationen erhalten Sie rechtzeitig vor der Sammelaktion.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herbert Specht Tel. 0441 16001
Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und eine schöne Veranstaltung.
Bild: Pixabay

Ältere Beiträge

Anmelden

Zugriffe heute: 17 - gesamt: 1615.

StartseiteKontaktImpressumSatzungDisclaimerDatenschutzerklärungBildnachweiseEinwilligung zur Datenverarbeitung - DSGVO